Studium

Neue Mädchen braucht das Land

Neue Mädchen braucht das Land

MINT-Berufe gelten als wichtig, doch sie werden beinahe nur von Männern besetzt. Mädchen kommen kaum vor. Das erstaunt angesichts des Fachräftemangels in diesen Bereichen. Warum das so ist und wie sich das ändern kann, schreibt unsere Gastautorin Ruth Meral Asan.

Studieren in Freiheit und Selbstbestimmung

Studieren in Freiheit und Selbstbestimmung

„Studiert doch, was ihr wollt!“ hatte der Informatik-Professor Dominikus Herzberg kürzlich in einem Gastbeitrag auf ZEIT ONLINE gefordert und damit für eine individuelle Zusammenstellung von Studienfächern geworben. Herzberg bemängelte eine fehlende Offenheit für die vielfältigen Stärken junger Menschen, die sich in eng gestrickte Bachelor-Studiengänge einfügen müssen. Es gibt jedoch bereits Studienmodelle, die zu einer freiheitlicheren Gestaltung des eigenen Curriculums ermutigen und dabei das Studium als eine intensive Auseinandersetzung mit persönlich bestimmten, fachübergreifenden Themen verstehen – beispielsweise das „Studium Individuale“ der Leuphana Universität Lüneburg.

Mehr Praxis im Studium? Ein Problem für die Forschung

Mehr Praxis im Studium? Ein Problem für die Forschung

Von vielen Seiten wird die Erhöhung der Beschäftigungsfähigkeit der Hochschulabsolvent_innen gefordert – auch der Universitätsabsolvent_innen. Neben der Erhöhung der Job-Tauglichkeit nach dem Studium – sollen die Universitäten weiterhin Nachwuchswissenschaftler_innen ausbilden, die für eine qualitativ hochwertige Forschung sorgen sollen. Das Problem: Das Ganze ist eine Entweder-oder-Angelegenheit. Wie unser Autor Michael Grothe-Hammer darlegt, geht mehr Praxisbezug im Uni-Studium zu Lasten der Forschungsfähigkeit der Absolvent_innen und gefährdet damit die zukünftige Qualität der Wissenschaft.

Zwangsexmatrikulation kurz vor Studienende

Zwangsexmatrikulation kurz vor Studienende

In technischen Studiengängen fallen viele Studierende durch die Prüfungen der Grundlagenvorlesungen in Mathematik, einige auch mehrmals. Was fühlen und denken die Betroffenen? Unser Autor Paul Manns hat einen Studierenden und einen Dozierenden befragt, die das Problem ganz unterschiedlich kennen.

Service Learning: Studieren mit Engagement

Service Learning: Studieren mit Engagement

Gerade an ostdeutschen Hochschulen wird darüber nachgedacht: Wie können mehr Studierende gelockt werden. Die Universität Halle wirbt mit dem sogenannten „Service Learning“ als eine Variante. Eine neue Lehrmethode, die Studierende außerhalb der Vorlesungssäle ausbildet. Um diese erfolgreich zu etablieren, müssen aber noch viele Hürden genommen werden.