Schule

Bildungspolitik unter Kanzlerin Petry

Bildungspolitik unter Kanzlerin Petry

Die Alternative für Deutschland (AfD) wird in erster Linie als muslimfeindliche, Anti-Asyl- oder Protestpartei wahrgenommen und gewählt. Doch was hat die Partei eigentlich zu anderen Themen zu sagen? Unsere Autorin Alena Biegert hat die Wahlprogramme der Landesverbände und das neue Grundsatzprogramm des Bundesverbandes1 gelesen und die bildungspolitische Vision der AfD in einer 2-teiligen Serie genauer unter die Lupe genommen. Teil 1 fasst die Positionen der AfD zu Kita und Schule zusammen.

Schulabbrecher_innen sind keine Vorbilder

Schulabbrecher_innen sind keine Vorbilder

Prominente Schulabbrecher_innen werden oft als Vorbilder genannt. Jede_r kann es schaffen, das ist die Botschaft. Das ist gefährlich, weil es davon ablenkt, dass das deutsche Schulsystem als Ganzes ungerecht ist, argumentiert Rainald Manthe.

Nur Privatschulen bringen Innovationen

Nur Privatschulen bringen Innovationen

Privatschulen werden oft verteufelt, weil sie als elitär und abgehoben gelten. Doch im Gegensatz zum trägen staatlichen Schulsystem bringen sie neue Ideen ins Bildungssystem. Damit beweisen sie, dass diese Ideen auch in der Realität funktionieren, schreibt unser Autor Rainald Manthe. Der erste Teil unserer Pro-Contra-Debatte.

Demokratie ist ein Lebensstil

Demokratie ist ein Lebensstil

Um Schulpolitik und Schule besser zu machen, muss sie sich grundlegend ändern. Unsere Autoren Rainald Manthe und Lukas Daubner fordern, dass Schüler_innen ernsthaft an Entscheidungen des Schulalltags mit einbezogen werden. Demokratie in der Schule darf nicht nur Thema von Politikunterricht und Teil von Unterrichtseinheiten sein. Wir Erwachsenen müssen lernen, die Meinung der Kinder und Jungendliche ernst zu nehmen. Ein Plädoyer für eine demokratische Schulbildung.

Poco a poco – Interkulturelle Öffnung im mexikanischen Bildungssystem

Poco a poco – Interkulturelle Öffnung im mexikanischen Bildungssystem

Was noch zu tun ist, um eine nachhaltige interkulturelle Öffnung im gesamten mexikanischen Bildungssystem zu garantieren. Ein Kommentar von Anne Köster und damit der letzte Teil ihrer Reihe.