Chancengleichheit

Inklusion ist unsere Chance

Inklusion ist unsere Chance

Inklusion ist das neue Unterrichtskonzept, das der Lehramtsstudent Patrick Boehm an der Universität als die Lösung für mehr Chancengleichheit serviert bekommt. Er sieht die Vorteile, kommentiert jedoch, dass es noch viel zu tun gibt, bevor Inklusion funktioniert.

Analphabetismus (k)ein Randthema

Analphabetismus (k)ein Randthema

Analphabetismus. Ein Thema, dass lange überwunden galt, rückt seit zwei Jahren mehr in die öffentliche Debatte. Die Veröffentlichung von drastischen Zahlen lies die Politik und die Gesellschaft zwar kurz aufhorchen, aktive politische Handlungen sind daraus allerdings nicht entstanden. Dafür wäre es aber höchste Zeit.

Mutlu fordert Bildungssoli

Mutlu fordert Bildungssoli

Die junge Generation im Dialog mit der Politik: Die Intiative „Was bildet ihr uns ein?“ hat sich mit dem bildungspolitischen Sprecher von Bündnis 90/Die Grünen Özcan Mutlu im Abgeordnetenhaus von Berlin getroffen und über Bildungspolitik diskutiert.

Im Gespräch mit … Klaus Lederer (Die Linke)

Im Gespräch mit … Klaus Lederer (Die Linke)

Nach unserem Brief hat uns der Berliner Landesvorsitzende von Die Linke, Klaus Lederer, zu einem Gespräch eingeladen. Zum Abschluss haben wir ihm drei kurze Fragen gestellt.

Kanadas Förderschüler gehören einfach dazu

Kanadas Förderschüler gehören einfach dazu

Susanne Czaja ist auf der Suche nach einem chancengerechten Schulsystem. Erst kürzlich war sie in Kanada und ist überrascht, wie mit Kindern mit Förderbedarf umgegangen wird. Sie gehören so selbstverständlich zum Schulalltag, dass sie sich nicht traute zu erzählen, wie es in Deutschland aussieht.

Betreuungsgeld ist Rückschritt

Betreuungsgeld ist Rückschritt

Die Bundesregierung will das Betreuungsgeld einführen und man muss sich ernsthaft fragen, wem genau das nützen soll. Den Kindern wird es jedenfalls nicht zugutekommen, kommentiert Maria B. Jung.

Bildung braucht mehr als einen Schmied

Bildung braucht mehr als einen Schmied

Die junge Generation lebt nach dem Credo „Jeder ist seines Glückes Schmied“. Damit ignoriert sie die real existierenden Hürden und gibt ihre gesellschaftliche Verantwortung ab, ohne es zu merken.