Bildungssymposium

Überlegungen zur nachhaltigen Sicherung von Bildungsqualität und -gerechtigkeit

Überlegungen zur nachhaltigen Sicherung von Bildungsqualität und -gerechtigkeit

Auf dem Bildungs- und Schulleitungssymposium 2015 kamen Bildungsinnovator_innen aus Wissenschaft, Politik und Praxis zusammen, um zu diskutieren, wie Gerechtigkeit und Qualität im Bildungswesen gewährleistet werden kann. Nachdem Anne Köster im ersten Teil ihrer Artikelserie eine exemplarische Bestandsaufnahme der Ungerechtigkeiten im schweizerischen und deutschen Bildungssystem darstellte, fasst sie hier einige auf dem Symposium präsentierten Überlegungen dazu zusammen, wie eine gerechtere Schulleitung, -entwicklung und -politik in verschiedenen Kontexten gestaltet werden könnte.

Die allgegenwärtige Herausforderung: Bildungsqualität und -gerechtigkeit in Deutschland und der Schweiz nachhaltig sichern. Eine Bestandsaufnahme

Die allgegenwärtige Herausforderung: Bildungsqualität und -gerechtigkeit in Deutschland und der Schweiz nachhaltig sichern. Eine Bestandsaufnahme

Etwa 700 Bildungsforscher_innen, Schulleitungen und Studierende aus 55 Nationen kamen vom 02. bis zum 04. September 2015 auf dem Internationalen Bildungs- und Schulleitungssymposium in Zug (Schweiz) zusammen. Die Fragen, wie Bildungsgerechtigkeit verstärkt und eine höhere Bildungsqualität nachhaltig gesichert werden können, standen dabei im Mittelpunkt. Anne Köster fasst die Problematiken und Lösungsvorschläge, die auf dem Symposium vorgestellt und diskutiert wurden, in ihrer 2-teiligen Serie zusammen.