Bildungsgerechtigkeit

Akademisierungswahn – Das missverstandene Schlagwort

Akademisierungswahn – Das missverstandene Schlagwort

Ist „Akademisierungswahn“ ein missverstandenes Schlagwort? Das lässt zumindest der „CHANCEN Brief“ vermuten, ein neuer und lesenswerter Newsletter der ZEIT Onlineredaktion zu Neuigkeiten aus der Hochschulpolitik und Wissenschaft. Jüngst wurde darin eine kontroverse Kommentierung der Rede vom „Akademisierungswahn“ unternommen und dieser mit Ressentiments begegnet. Dass der Begriff auch anders verstanden werden kann, blieb dabei unerkannt.

Überlegungen zur nachhaltigen Sicherung von Bildungsqualität und -gerechtigkeit

Überlegungen zur nachhaltigen Sicherung von Bildungsqualität und -gerechtigkeit

Auf dem Bildungs- und Schulleitungssymposium 2015 kamen Bildungsinnovator_innen aus Wissenschaft, Politik und Praxis zusammen, um zu diskutieren, wie Gerechtigkeit und Qualität im Bildungswesen gewährleistet werden kann. Nachdem Anne Köster im ersten Teil ihrer Artikelserie eine exemplarische Bestandsaufnahme der Ungerechtigkeiten im schweizerischen und deutschen Bildungssystem darstellte, fasst sie hier einige auf dem Symposium präsentierten Überlegungen dazu zusammen, wie eine gerechtere Schulleitung, -entwicklung und -politik in verschiedenen Kontexten gestaltet werden könnte.

Die allgegenwärtige Herausforderung: Bildungsqualität und -gerechtigkeit in Deutschland und der Schweiz nachhaltig sichern. Eine Bestandsaufnahme

Die allgegenwärtige Herausforderung: Bildungsqualität und -gerechtigkeit in Deutschland und der Schweiz nachhaltig sichern. Eine Bestandsaufnahme

Etwa 700 Bildungsforscher_innen, Schulleitungen und Studierende aus 55 Nationen kamen vom 02. bis zum 04. September 2015 auf dem Internationalen Bildungs- und Schulleitungssymposium in Zug (Schweiz) zusammen. Die Fragen, wie Bildungsgerechtigkeit verstärkt und eine höhere Bildungsqualität nachhaltig gesichert werden können, standen dabei im Mittelpunkt. Anne Köster fasst die Problematiken und Lösungsvorschläge, die auf dem Symposium vorgestellt und diskutiert wurden, in ihrer 2-teiligen Serie zusammen.

Gute Bildung? Haben wir leider nicht

Gute Bildung? Haben wir leider nicht

Während des Jungen Bildungskongresses 2015 wurden einige Referenten_innen interviewt. Die Junge Pressegruppe hat es auch geschafft Politikerin Rosemarie Hein zu einem Interview zu treffen. Sie redete über den Bildungskongress und über die Bildungspolitik in Deutschland.

„Knowmaden“ sind Spiegel der Bildungsungerechtigkeit

„Knowmaden“ sind Spiegel der Bildungsungerechtigkeit

Ali Gümüsay ruft in seinem Essay das Zeitalter der „Knowmaden“ aus, einem neuen Idealtypus von Lernenden in einem Zeitalter digitaler Bildung. Für unseren Autor Tim Hoff sind „Knowmaden“ jedoch lediglich die privilegierten Gewinnerfiguren eines ungerechten Systems. Eine Replik. Noch bevor der polnisch-britische Soziologe Zygmunt Bauman seine einflussreiche Gegenwartsdiagnose einer „flüchtigen“ oder „fluiden“ Moderne vorlegte, prägte […]

Das Bildungssystem auf einen Blick: Das Berufskolleg Musterhausen

Das Bildungssystem auf einen Blick: Das Berufskolleg Musterhausen

Es gibt in Deutschland verschiedene Wege auf denen man nach der Schule einen Abschluss erreichen kann. Diese Bildungswege sind in verschiedene Institutionen aufgeteilt. Wie würde eine Bildungseinrichtung aussehen, die alle Ausbildungswege unter einem Dach vereint? Der Ausbildungsabbrecher, angehende Kommunikationswissenschaftler und Education-Hacker Marius Fischer entwirft hier einen zugespitzten Blick in ein ganz komisches Gebäude.

weltwärts ist nicht für alle da

weltwärts ist nicht für alle da

Seit 2008 fördert der deutsche Staat entwicklungspolitische Freiwilligendienste über das weltwärts-Programm des BMZ. Zwar geht es nicht um Elitenförderung – bis zur Bildungsgerechtigkeit ist es aber noch ein langer Weg, findet unsere Autorin Tabea Schroer. Teil 3 unserer dreiteiligen Reihe zum weltwärts-Programm.