Bildung

Bildung #r2g – Häppchen aus dem Berliner Koalitionsvertrag

Bildung #r2g – Häppchen aus dem Berliner Koalitionsvertrag

Im September hat Berlin gewählt. Und schnell wurde klar, dass es die erste rot-rot-grüne Regierung unter Führung der SPD werden würde. Nun steht der Koalitionsvertrag zwischen den drei linken Parteien, der die Politik in der Hauptstadt für die nächsten fünf Jahre prägen soll. Unsere Autorin Alena Biegert hat die Abschnitte zur Bildungspolitik genauer unter die Lupe genommen.

Religiöser Umbau türkischer Bildung?

Religiöser Umbau türkischer Bildung?

eit dem Putschversuch im Sommer diesen Jahres hat sich in der Türkei einiges geändert: Zehntausende haben ihr Arbeit verloren oder sitzen im Gefängnis. Die AKP-Regierung strebt einen radikalen Umbau der Gesellschaft an, die natürlich auch das Bildungssystem betrifft. Unser Autor Lukas Daubner berichtet von der Lage in der Türkei und weist darauf hin, dass nicht nur Erwachsene von der Situation betroffen sind, sondern auch Kinder und Jugendliche.

Vier Fragen an das deutsche Schulsystem

Vier Fragen an das deutsche Schulsystem

Die vorgebliche Funktion der Schule liegt in der Vorbereitung der Schüler_innen auf das Leben (als würde dies erst mit 16 oder 18 Jahren beginnen). Der Beitrag hinterfragt die Benotung, den Zwang zum Stillsitzen und zum Auswendiglernen sowie die fehlende demokratische Partizipation in der Schule. Ein solches Schulsystem verfehlt seinen Bildungsauftrag.

Beteiligung schafft Innovativität

Beteiligung schafft Innovativität

In der Bildung bestimmen selten die mit, die von ihr betroffen sind. Das muss nicht so sein. Eine Möglichkeit zu stärkerer Beteiligung ist die Einrichtung eines nationalen Bildungsrates mit paritätischer Besetzung durch Bildungsbetroffene. Dieses Beratungsgremium wäre ein erster Schritt, Bildung besser, innovativer und gerechter zu machen. Vielmehr noch: Ein Bildungsrat kann unsere Demokratie stärken, indem es immer wieder neue Demokrat_innen hervorbringen würde.

Homos in den Sturm!

Homos in den Sturm!

Homo- und transphobe Sprüche sind immer noch Alltag auf deutschen Fußballplätzen. Aber langsam tut sich was: Vielerorts entstehen Initiativen gegen Homo-, Bi- und Transphobie im Sport und Politische Bildungsarbeit spielt dabei eine zentrale Rolle. Unser Autor Jan Duensing ist daran beteiligt ein solches Projekt in Dresden aufzubauen.

Mit der AfD zurück in die Vergangenheit

Mit der AfD zurück in die Vergangenheit

Was die AfD zum Thema Bildung zu sagen hat, verrät viel darüber, was sich die Partei für unsere Gesellschaft als Ganzes wünscht. Nach dem Blick auf Kita und Schule widmen wir uns im zweiten Teil unserer Serie den Plänen der AfD für Berufsausbildung und Hochschulen.

Bildung – Zu kurz gedacht

Bildung – Zu kurz gedacht

Bildungsdebatten zu führen kann ungemein frustrierend sein. Viele kritische Auseinandersetzungen sind heutzutage nur noch ernüchternd, sobald man festgestellt hat, sich wieder einmal im Kreis zu drehen – und zwar nicht seit ein paar Stunden, sondern seit mehreren Jahrzehnten. Unser Autor Michael Feindler stört sich insbesondere daran, dass die meisten Debatten in einem höchst beschränkten Rahmen geführt werden, ohne gesamtgesellschaftliche Perspektive. Eine Polemik.