Die Bildungswende mit oder ohne Staat?

Die Bildungswende mit oder ohne Staat?

Wer sollte die Bildungswende gestalten – Initiativen aus der Zivilgesellschaft oder der Staat? In einer Podiumsdiskussion präsentierten sich vier Initiativen, die sich ganz praktisch für mehr Bildungsgerechtigkeit engagieren. Ein kritischer Kommentar zu ihren Meinungen und den Auswirkungen ihrer Arbeit.

Die Wahl der unter 18-Jährigen

Die Wahl der unter 18-Jährigen

Während die Mehrheit der Deutschen am Sonntag den Bundestag wählt, haben viele Kinder und Jugendliche das bereits getan: bei der Bundestagswahl für unter 18-Jährige. Für die richtige Wahl werden diese Stimmen nicht gezählt und doch wollen die Initiatoren, Mitarbeiter des Deutschen Kinderhilfswerk, der jungen Generation damit eine Stimme geben.

Bildung mitgestalten

Bildung mitgestalten

Die Gesellschaft wird immer demokratischer, doch im Bildungssystem können die unmittelbar Betroffenen meist nicht mitreden. Welche Vorschläge die Parteien machen, um das zu verändern, erfahrt ihr in unserem vierten Teil der Wahlprüfsteine.

Wo ist mein Kind?

Wo ist mein Kind?

Die frühkindliche Bildung wird in Deutschland stiefmütterlich behandelt: zu große Gruppen, zu viel Bürokratie, zu wenig Zeit für Betreuung der Kinder. Das System ist, wie so oft, unterfinanziert. Unser Autor Claas Löppmann schildert die Situation in Niedersachsen aus der Innenperspektive.

Schule verändern

Schule verändern

In der Schule stecken die größten Hürden für die Bildungsgerechtigkeit in unserem Schulsystem. Doch wie muss man sie verändern, damit mehr Bildungsgerechtigkeit herrscht und Schüler_innen nach ihren Fähigkeiten und Bedürfnissen gefördert werden? Die Antworten der Parteien auf diese Fragen präsentieren wir im dritten Teil unserer Wahlprüfsteine.