Privatschulen: der Ausverkauf des Bildungssystems

Privatschulen: der Ausverkauf des Bildungssystems

In den vergangenen Jahren gab es Zeiten, in denen wöchentlich zwei neue Privatschulen die Pforten für den Nachwuchs öffneten. Warum die Privatisierung des Schulwesens gefährlich für die Gesellschaft ist und man den Versprechungen der Verfechter_innen nicht allzu viel Glauben schenken sollte, erklärt unser Autor Lukas Daubner in dieser Antwort auf den pro-Artikel von letzter Woche.

Nur Privatschulen bringen Innovationen

Nur Privatschulen bringen Innovationen

Privatschulen werden oft verteufelt, weil sie als elitär und abgehoben gelten. Doch im Gegensatz zum trägen staatlichen Schulsystem bringen sie neue Ideen ins Bildungssystem. Damit beweisen sie, dass diese Ideen auch in der Realität funktionieren, schreibt unser Autor Rainald Manthe. Der erste Teil unserer Pro-Contra-Debatte.

Rassismus an US-Hochschulen: Bringen neue Proteste die Wende?

Rassismus an US-Hochschulen: Bringen neue Proteste die Wende?

US-Universitätspräsidenten treten zurück, Studierende demonstrieren, campieren auf dem Campus und hungern, es gibt Solidaritätskundgebungen im ganzen Land. Eine neue Welle von Anklagen rassistischer Diskriminierung erschüttert Hochschulen in den gesamten USA. Doch die Debatte thematisiert nicht nur Diskriminierung, es geht auch um Presse- und Meinungsfreiheit.

Neuigkeiten aus dem Verein

Neuigkeiten aus dem Verein

Nach einer wohlverdienten Sommerpause hat sich im Herbst einiges bei uns getan. Hier erfahrt ihr von den neuen Arbeitsgruppen und Plänen von Was bildet ihr uns ein?

Überlegungen zur nachhaltigen Sicherung von Bildungsqualität und -gerechtigkeit

Überlegungen zur nachhaltigen Sicherung von Bildungsqualität und -gerechtigkeit

Auf dem Bildungs- und Schulleitungssymposium 2015 kamen Bildungsinnovator_innen aus Wissenschaft, Politik und Praxis zusammen, um zu diskutieren, wie Gerechtigkeit und Qualität im Bildungswesen gewährleistet werden kann. Nachdem Anne Köster im ersten Teil ihrer Artikelserie eine exemplarische Bestandsaufnahme der Ungerechtigkeiten im schweizerischen und deutschen Bildungssystem darstellte, fasst sie hier einige auf dem Symposium präsentierten Überlegungen dazu zusammen, wie eine gerechtere Schulleitung, -entwicklung und -politik in verschiedenen Kontexten gestaltet werden könnte.

Die allgegenwärtige Herausforderung: Bildungsqualität und -gerechtigkeit in Deutschland und der Schweiz nachhaltig sichern. Eine Bestandsaufnahme

Die allgegenwärtige Herausforderung: Bildungsqualität und -gerechtigkeit in Deutschland und der Schweiz nachhaltig sichern. Eine Bestandsaufnahme

Etwa 700 Bildungsforscher_innen, Schulleitungen und Studierende aus 55 Nationen kamen vom 02. bis zum 04. September 2015 auf dem Internationalen Bildungs- und Schulleitungssymposium in Zug (Schweiz) zusammen. Die Fragen, wie Bildungsgerechtigkeit verstärkt und eine höhere Bildungsqualität nachhaltig gesichert werden können, standen dabei im Mittelpunkt. Anne Köster fasst die Problematiken und Lösungsvorschläge, die auf dem Symposium vorgestellt und diskutiert wurden, in ihrer 2-teiligen Serie zusammen.

Studieren statt warten – Die Kiron University

Studieren statt warten – Die Kiron University

Bildung ist der Schlüssel für Integration. Oft wird dieses Mantra von Politiker_innen wiederholt. Die deutschen Bildungsinstitutionen und die politischen Entscheider_innen passen sich allerdings nur langsam an die Situation an. Für viele Geflüchtete bedeutet das vor allem sinnloses und zermürbendes Warten. Lukas Daubner stellt hier die Kiron University vor, die Geflüchteten Studieren ohne große Hürden ermöglicht.