Schule: Ab in die Notaufnahme!?

Schule: Ab in die Notaufnahme!?

Unsere Berichterstatterin Vanessa Ly hat beobachtet, dass das deutsche Schulsystem komatös ist und es dringend Menschen braucht, die es aufwecken. Ist die Schule noch zu retten oder haben die Organe bereits versagt?

Wie man eine Utopie erfolgreich umsetzt – eine Gebrauchsanweisung

Wie man eine Utopie erfolgreich umsetzt – eine Gebrauchsanweisung

Am 26. und 27. März 2014 fand in der Evangelischen Schule Berlin Zentrum der erste Junge Bildungskongress seiner Art statt. Veranstaltet wurde er von der Initiative „Was bildet ihr uns ein?“, die sich in Folge der Veröffentlichung eines gleichnamigen Buchs gründete. Treibende Kraft war und ist dabei stets der Anspruch, junge Menschen an Bildungspolitik zu beteiligen. „Utopisch“ und „visionär“ wurde dies in die Tat umgesetzt.

Podiumsdiskussion mit Publikumsstuhl

Podiumsdiskussion mit Publikumsstuhl

Den Abschluss des ersten Jungen Bildungskongresses Ende April bildete eine Podiumsdiskussion mit Expert_innen aus Politik, Wissenschaft und Praxis. Brauchen wir wirklich noch das Gymnasium? Und warum werden die Auszubildenden so selten gefragt? Unsere Kongressberichterstatterin Ramona Bunkus fasst die Diskussion zusammen und wünscht sich noch einen Bildungskongress.

Aktiv für Kinderarbeit!

Aktiv für Kinderarbeit!

Kindheit gilt hierzulande als geschützter Raum, Kinderarbeit als bekämpfenswert. Doch in Bolivien gibt es Kinder, die Geld verdienen wollen. Kann es für Kinder wirklich gut sein, arbeiten zu gehen? Welche Konsequenzen hat dies? Unsere Autorin Tabea Schroer hat sich mit Javier Vicente Reyes vom Dachverband der Kindergewerkschaften in Cochabamba (Bolivien) unterhalten und ist dabei auf einen unerwarteten Zusammenhang zwischen Kinderarbeit und Bildungsaufstieg gestoßen.

Fürs Leben lernen. Ein Rückblick auf die Zukunftswerkstatt „Weiterbildung/Lebenslanges Lernen“

Fürs Leben lernen. Ein Rückblick auf die Zukunftswerkstatt „Weiterbildung/Lebenslanges Lernen“

Die Bildungsrevolution muss sich nicht auf Menschen unter 30 beschränken. Wir brauchen eine Gesellschaft, in der Weiterbildung und Lebenslanges Lernen für alle möglich und selbstverständlich ist. Wege dahin zeigt die Zukunftswerkstatt „Weiterbildung/Lebenlanges Lernen“, von der unsere Berichterstatterin Aline Abboud berichtet.