Nieder mit der Exzellenz

Nieder mit der Exzellenz

Hochschullehrer wollen vor allem, dass Studierende ihrem Idealbild von sich selbst entsprechen. Die Untersuchung CHE-Quest zeigt aber, dass nur ein kleiner Teil der Studierenden dem Wunschbild der Professoren gleicht. Dass an ihnen der Lehrbetrieb an Universitäten ausgerichtet wird, benachteiligt alle anderen, kommentiert Rainald Manthe.

Briefaktion: Wir wenden uns an die Politik

Was bildet ihr uns ein? hat am 12. Oktober einen Brief an alle Bundestags-, Landtags- und deutsche Europaabgeordnete mit dem Betreff „Was bildet ihr uns ein?“ verschickt. Darin will die überparteiliche Gruppe die Politik u.a. an ihre Verantwortung erinnern, sich für ein gerechtes Bildungssystem einzusetzen. Dies muss im Dialog mit der jungen Generation geschehen. Der […]

Wir demonstrieren in Berlin

Wir demonstrieren in Berlin

Was bildet ihr uns ein? macht die erste Demonstration in Berlin. Am 13.10. ist der Internationale Tag der Katastrophenvorbeugung und den Tag wollen wir nutzen, um auf die Hürden des deutschen Bildungssystems aufmerksam zu machen. Wir brauchen dringend Veränderungen, denn derzeit werden zu viele Menschen ihrer Chancen beraubt. Daher fordern wir mehr als Reformen, wir […]

Gegen den vorgegebenen Weg

Gegen den vorgegebenen Weg

Arbeiterkinder haben in Deutschland eine viel geringe Chance zu studieren als Kinder deren Eltern Akademiker sind. Stella Tauber ging es ebenfalls so. Sie machte zunächst eine Ausbildung; etwas anderes war nicht vorgesehen. Dann hatte sie den Traum an eine Universität zu gehen, kämpfte sich durch das Abendabitur, um am Ende doch zu scheitern. Ein Selbstporträt.

Was ist schon gerecht?

Was ist schon gerecht?

Schüler_innen haben ihre eigenen Vorstellungen von Gerechtigkeit. Warum dies so ist und welche Konsequenzen es haben kann, wenn Lehrkräfte dies nicht beachten, hat der Psychologe Felix Peter in einer Studie untersucht. Im Ergebnis plädiert er für eine offene Diskussionskultur an Schulen.

Kanadas Förderschüler gehören einfach dazu

Kanadas Förderschüler gehören einfach dazu

Susanne Czaja ist auf der Suche nach einem chancengerechten Schulsystem. Erst kürzlich war sie in Kanada und ist überrascht, wie mit Kindern mit Förderbedarf umgegangen wird. Sie gehören so selbstverständlich zum Schulalltag, dass sie sich nicht traute zu erzählen, wie es in Deutschland aussieht.

Nehmt unseren Schulstress ernst

Nehmt unseren Schulstress ernst

Lukas Claes ist 17 Jahre und gehört zum ersten Jahrgang, der sein Abitur in Nordrhein-Westfalen in acht statt neun Jahren macht. Während in Berlin gelobt wird, dass die Leistungen der G8-Jahrgänge nur geringfügig schlechter sind, fordert Lukas, noch ein Leben neben der Schule haben zu dürfen.