5000€ für Ideen für besseres Studium

5000€ für Ideen für besseres Studium

Eine Idee entwickeln, wie man die Hochschule verbessern könnte, ein kurzes Video darüber drehen und gewinnen. So einfach funktioniert der Video-Wettbewerb „Die Hochschule, die Zukunft und Du!“ der vom Stifterverband der Deutschen Wissenschaft in Kooperation mit Was bildet ihr uns ein? e.V. ausgeschrieben ist.

Interkulturelle pädagogische Praxis in Mexiko

Interkulturelle pädagogische Praxis in Mexiko

In die mexikanischen Schulen finden immer mehr interkulturelle Unterrichtsmethoden Einzug. Anne Köster stellt Beispiele aus der pädagogischen Praxis vor. Teil 2 der vierteiligen Reihe.

Ausgegraben! – Über Knochen und vergrabenes Wissen

Ausgegraben! – Über Knochen und vergrabenes Wissen

Es ist Juli 2014, Hochsommer in Berlin und es fällt schwer, sich auf die Seminararbeiten zu konzentrieren. Über eine weitere Baustelle vor der Bibliothek, freut sich da natürlich niemand. Was die Bauarbeiten vor der Universitätsbibliothek dann aber zu Tage befördern, lässt den Missmut über das Rattern und Dröhnen Baumaschinen sofort in Vergessenheit geraten.

Multikulti-Mexiko! Indigene oder interkulturelle Bildung für die Vielfalt?

Multikulti-Mexiko! Indigene oder interkulturelle Bildung für die Vielfalt?

Eine Einführung in den bildungspolitischen Umgang mit der kulturellen und linguistischen Vielfalt Mexikos. Oder: Warum es neben dem indigenen nun auch den interkulturellen Bildungsansatz gibt. Teil 1 unserer vierteiligen Reihe von Anne Köster.

Stifterverband: Maria Friedrichowicz aus Stuttgart gewinnt Essaywettbewerb „Wie sieht Bildung im digitalen Zeitalter aus?“

Stifterverband: Maria Friedrichowicz aus Stuttgart gewinnt Essaywettbewerb „Wie sieht Bildung im digitalen Zeitalter aus?“

Die 25jährige Maria Friedrichowicz hat mit ihrem Aufsatz „Sei souverän und gib etwas zurück!“ den Essaywettbewerb zur Frage „Wie sieht Bildung im digitalen Zeitalter aus?“ gewonnen. Sie erhält ein Preisgeld von 1000 Euro. Zweiter wurde Peter Schildhauer aus Halle. Der dritte Preis geht an Stefanie Hennig aus Frankfurt.