Gedicht: Einwurf der jungen Leute

Was denken sich diese jungen Leute nur?

Der Kabarettist Michael Feindler erzählt gerne die Anekdote, wie er nach Auftritten immer wieden den Satz „Das, was Sie da machen ist echt gut … für Ihr Alter“ zu hören bekam – grundsätzlich von Personen, die mindestens zwanzig Jahre älter sind als er. Das war zwar als Lob gemeint. Er nahm die Äußerung aber durchaus auch herablassend wahr, daher antwortet er: „Danke, Sie sind ja echt freundlich … für Ihr Alter.“ Das Verhältnis zwischen jungen und älteren Menschen ist gerade im politischen Bereich mit den Hashtag #diesejungenleute ein Thema. Für Michael Feindler ist es daher höchste Zeit für einen

Einwurf der jungen Leute

Ihr tragt Erfahrungen der vielen Jahre
wie einen gut gepflegten, langen Bart.
Ihr deutet stolz auf all die grauen Haare,
noch stolzer deutet ihr die Gegenwart.

Ihr werft Euch für die Außenwelt in Schale,
als mehrte dies den Inhalt Eurer Köpfe,
sitzt selbstgefällig in der Schaltzentrale
der Macht, bedient die Hebel und die Knöpfe –

nicht weil Ihr’s besser könntet, sondern schlicht,
weil Ihr als Erste dort gesessen habt.
Die Zeit hat’s Euch gegeben. Mehr war’s nicht.
„Gegeben“ heißt noch lange nicht „begabt“.

Wir sagen nicht, dass wir es besser wüssten.
Nur anders. Aber das ist auch schon was.
Wie wär es, mal gemeinsam auszumisten?
Und keine Angst: Es wird schon nicht zu krass.

Doch meidet Ihr gemeinsames Gelingen
wie Einzelkämpfer einen Staffellauf.
Ihr glaubt, wir wollen Euch zur Strecke bringen?
Uns drängt sich eher diese Frage auf:

Wozu der Stress, Euch böse aufzulauern?
Ihr habt ja keinen Vorsprung von Bestand.
Was heute jung ist, wird Euch überdauern.
Da warten wir doch lieber ganz entspannt.

Bleibt dennoch Eure Angst durch uns zu stürzen,
schaut nicht auf uns herab – das hilft uns allen!
Warum Ihr Angst habt, lässt sich drauf verkürzen:
Wer weiter oben steht, kann tiefer fallen.

Frohes und gesundes Altern!

Michael Feindler