#YallaDeutschland

Das deutsche Bildungssystem reproduziert soziale Ungleichheit. Foto: Björn Kietzmann/Flickr

Das deutsche Bildungssystem reproduziert soziale Ungleichheiten. Foto: Björn Kietzmann/Flickr

Das deutsche Bildungssystem ist seit Jahren marode, es reproduziert soziale Ungleichheiten. Unsere Autorin Susanne Czaja tritt mit Deutschland ins Zwiegespräch – und fordert das Land auf, endlich zu handeln. 

Deutschland wir müssen reden! Dein Bildungssystem ist seit Jahrzehnten baufällig. Das haben Dir diese Woche gleich zwei Studien attestiert. Aber Du nimmst das einfach so hin – ohne mit der Wimper zu zucken. Wenn Du nicht bald etwas änderst, wird es auf längere Sicht eskalieren. Schwarzmalerei? Keinesfalls!

Seit dem PISA-Schock im Jahr 2001 sind mittlerweile 13 Jahre vergangen. 13 lange Jahre, in denen wir immer wieder dasselbe hören: dass wir ein Bildungssystem haben, das es nicht schafft, alle Schüler_innen mit grundlegenden Lese- und Rechenkenntnissen auszustatten oder jedem dieselben Chancen zu bieten.

Diese Woche zeigte der Chancenspiegel, eine Studie der Bertelsmann-Stiftung, dass Neuntklässler aus höheren Sozialschichten in Mathematik bis zu zwei Jahre Vorsprung gegenüber Klassenkameraden haben, die aus bildungsferneren Familien kommen. Zwei Jahre! Das fühlt sich in dem Alter wie ein halbes Leben an und kann den Sprung vom leidenschaftlichen Justin-Bieber-Fan zum Hip Hopper bedeuten. Oder eben den fehlenden Sprung von der Prozentrechnung zur quadratischen Gleichung. Mit dem Bildungsabschluss sieht es dabei ganz ähnlich aus: Auch hier haben wieder diejenigen schlechtere Chancen auf einen höheren Bildungsabschluss, die nicht auf das akademisch-kulturelle oder finanzielle Erbe ihrer Eltern- oder Großelterngeneration zurückgreifen können.

Alter Hut? Ganz genau! Erkenntnisse wie diese sind keinesfalls neu. Und eben dies birgt das eigentliche Gefahrenpotenzial. Denn wir stumpfen innerlich ab, anstatt uns zu empören. Und denken dabei vielleicht noch: kann ja so schlimm nicht sein, die Welt ist seit PISA immerhin nicht in sich zusammengefallen.

Aber die Welt, sie droht auseinanderzudriften! Eine OECD-Studie, die ebenfalls diese Woche erschienen ist, zeigt: Die Kluft zwischen Arm und Reich hat sich drastisch vergrößert und wird perspektivisch Dein Wirtschaftswachstum lähmen. Einen Grund für diese Entwicklung nannte die Studie ebenfalls: die fehlende Chancengleichheit im Bildungssystem!

Abgesehen davon entscheidet Bildung über die Möglichkeit des selbstbestimmten Lebens Deiner Bürger_innen und über die Stabilität Deines politischen Systems, der Demokratie. Aber das wirst Du, als „Bildungsnation“, sicher wissen.

Das Skandalöse dabei ist nicht nur, dass Du einfach nicht reagierst. Sondern, dass Du nicht jetzt reagierst. Jetzt, wo es Dir wirtschaftlich gut geht und Du Dir Reformen leisten könntest. Reformen, die schon lange von Wissenschaft und Praxis gefordert werden. Jetzt, wo Du die Möglichkeit hast, noch möglichst vielen Deiner wenigen Kinder eine bessere Bildung zu ermöglichen, anstatt darüber zu diskutieren, welche Sprache sie Zuhause sprechen.

Es ist längst an der Zeit mit den Baumaßnahmen zu beginnen. Oder wie viele Studien willst Du noch abwarten?

Das könnte dich auch interessieren

  • RSS
  • Email
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Pinterest
  • LinkedIn
  • Delicious
  • StumbleUpon