Für die Bildungsgerechtigkeit rocken

Eine etwas andere Coaching-Beziehung gibt es bei Rock your Life! Foto: Jim Larrison/Flickr

Eine etwas andere Coaching-Beziehung gibt es bei Rock your Life! Foto: Jim Larrison/Flickr

„Was will ich mit meinem Leben machen?“ ist eine Frage, die wir uns alle einmal stellen. Doch nicht allen stehen die gleichen Türen offen. Die Hoffnungstäter von ROCK YOUR LIFE! schlagen Brücken zwischen Schüler_innen, Studierenden und Unternehmen. Das Konzept ist simpel: Ein Coach und ein Coachee auf Augenhöhe. Ein Unternehmensnetzwerk. Zwei Jahre Coaching. Ein Gastbeitrag von Myoung-Ha Seo. 

In Deutschland bestimmt die sozio-kulturelle Herkunft eines Menschen noch immer seine berufliche Zukunft. Es wird viel geredet: über Bildungsgerechtigkeit, Chancengleichheit und soziale Mobilität. Große Worte, große Visionen. Aber was heißt das genau?

Rock your Life! hilft mit Coaching auf Augenhöhe

Anstatt die Missstände bloß aufzuzeigen, nehmen die Hoffnungstäter von ROCK YOUR LIFE! Berlin e.V. (RYL!) das Leben in die Hand – und finden Lösungen. Der Verein qualifiziert Studierende zu Coaches und stellt sie Schüler_innen aus hauptsächlich benachteiligten Verhältnissen zur Seite. Die letzten zwei Schuljahre wird dann gemeinsam an Fähigkeiten gefeilt, an Träumen gebastelt, werden Stärken entdeckt, Potenziale ausgeschöpft und der berufliche Übergang wird vorbereitet. Dabei unverzichtbar: eine Begegnung stets auf Augenhöhe.

Melissa* ist 14 Jahre alt und Schülerin der 9. Klasse einer integrierten Sekundarschule (ISS) im Wedding. Sie hat drei Geschwister und in der Schule ist sie eher still. Später möchte sie gerne einmal Medizin studieren. Damit wäre sie die erste in ihrer Familie, die studiert. In ihrer Schule schaffen es nicht viele bis zur Oberstufe. Katharina* ist 25 Jahre alt und studiert Pharmazie. Bis dahin war es jedoch kein leichter Weg. Ihr Studium musste sie sich selbst finanzieren, aber auch sonst hätte sie auf ihrem Weg etwas mehr Unterstützung gut gebrauchen können. RYL! weckte deshalb ihr Interesse. Melissa und Katharina sind ein Coaching-Paar. Ohne RYL! hätten sie sich wohl nie kennen gelernt. Was die Themen ihrer Treffen sind, entscheiden sie je nach Bedürfnis und Lebenslage. Für Melissa ist mit am wichtigsten: Sie hat mit Katharina jemanden gefunden, die nur für sie da ist und der sie all die Fragen stellen kann, die sie beschäftigen. Melissa fällt es mit Katharinas Hilfe nun auch viel leichter, Vorträge vor einer großen Gruppe zu halten. Katharina ist gewissermaßen Melissas Motivatorin, Begleiterin, Freundin geworden. Sicher verläuft keine Coaching-Beziehung wie die andere, so wie auch kein Mensch die gleiche Geschichte mitbringt, die gleichen Wünsche oder Voraussetzungen. Doch die Idee ist immer die gleiche: individuelle Förderung, Aufmerksamkeit, Perspektivwechsel und Augenhöhe.

Die Coaches sind Motivator_innen, Begleiter_innen, Freund_innen

Der Verein lässt seine Coaching-Paare in dieser Zeit nicht alleine. Neben der Betreuung durch so genannte Coaching-Paar-Koordinatoren, hat die Bildungsinitiative auch ein breites Unternehmensnetzwerk aufgebaut, das unter anderem die Berliner Wasserbetriebe, mehrere Industrie- und Handelskammern sowie die BMW Stiftung Herbert Quandt zu ihren ideellen wie materiellen Förderern zählt. Unter Nutzung dieses Netzwerks organisiert RYL! Berlin Betriebsbesichtigungen, vermittelt Praktika und Ausbildungsplätze.

myoung-ha[box style=“grey info rounded“ ]Myoung-Ha Seo (geb. 1990) studiert Klinische und Gesundheitspsychologie im Master an der FU Berlin. Aus der Psychologie weiß sie, dass Risiko- und Schutzfaktoren bei der psychischen Entwicklung eine entscheidende Rolle spielen und findet, dass es bei der schulischen und beruflichen Entwicklung nicht anders ist. Seit 2010 engagiert sie sich deswegen für Schüler*innen aus benachteiligten Verhältnissen mit ROCK YOUR LIFE! Berlin e.V. [/box]

Gegründet wurde der bundesweite RYL! Verein 2009 als Social Franchise-Konzept in Friedrichshafen. Mittlerweile engagieren sich unter der Schirmherrschaft von Cem Özdemir und Gesine Schwan rund 2000 junge Hoffnungstäter an derzeit 39 Standorten in Deutschland. Seit Juni 2010 rockt der Verein nun auch in Berlin. Jeder Standort begegnet anderen Herausforderungen, hat Erfolge und sieht sich vor dem Chaos ehrenamtlicher Vereinsarbeit, macht Fehler und lernt daraus. Aber vor allem die Überzeugung ist spürbar, mit der sich diese Hoffnungstäter engagieren, Ziele erreichen, Leben verändern und uns inspirieren.

* Personenbezogene Daten wurden verändert.

Was ist ROCK YOUR LIFE!? – simpleshow erklärt’s.

Das könnte dich auch interessieren

  • Wenn Chancenungleichheit erwachsen wirdWenn Chancenungleichheit erwachsen wird Zum ersten Mal mussten nicht Schüler, sondern Erwachsene ab 16 Jahren zeigen, wie es um ihr Wissen steht. Statt Pisa wurde am Dienstag die lang erwartete PIAAC-Studie vorgestellt, die […]
  • Schulabbrecher_innen sind keine VorbilderSchulabbrecher_innen sind keine Vorbilder Prominente Schulabbrecher_innen werden oft als Vorbilder genannt. Jede_r kann es schaffen, das ist die Botschaft. Das ist gefährlich, weil es davon ablenkt, dass das deutsche Schulsystem […]
  • „Es geht uns Zukunft verloren“ – Interview mit Gesine Schwan (1)„Es geht uns Zukunft verloren“ – Interview mit Gesine Schwan (1) Eine immer komplexere Welt kann nicht spurlos am Bildungswesen vorbei gehen. Ein Gespräch unseres Autors Felix Peter mit Gesine Schwan über die Bedeutung von Bildung heute für unser Leben morgen.
  • Ein Lehrer mit Blick zur SonneEin Lehrer mit Blick zur Sonne Der Chemie- und Physiklehrer Norbert Wilms hat über 25 Jahre mit seinen Schülern Solarboote gebaut, um ihnen die Funktionsweise von erneuerbaren Energien näher zu bringen. Mit den […]