Wir haben großes vor – Rückblick und Ausblick

Noch lange keine Realität. Foto: Björn Kietzmann/Flickr

Noch lange keine Realität. Foto: Björn Kietzmann/Flickr

Was bildet ihr uns ein? wurde erst Mitte 2012, nach Erscheinen des gleichnamigen Buches, gegründet – und hat schon so einige Aufmerksamkeit erregt. Wir berichten euch, was wir 2013 getan haben – und was wir 2014 großes vor haben.

Die Initiative Was bildet ihr uns ein? ist 2013 gewachsen

 
Die Initiative Was bildet ihr uns ein? hat im Jahr 2013 viel erreicht: Die Gruppe hat sich feste Strukturen mit einem monatlichen Treffen gegeben. Wir haben mehrere EntscheidungsträgerInnen getroffen, um auf unsere Anliegen aufmerksam zu machen, etwa Jutta Allmendinger (Wissenschaftszentrum Berlin), Swen Schulz (SPD), Özcan Mutlu (Grüne). Des Weiteren haben wir einen Film zur Ganztagsschule in Berlin aus Schülersicht gedreht und ihn auf einer Konferenz der Friedrich-Ebert-Stiftung präsentiert. Wir waren auf verschiedenen Veranstaltungen der Piraten, der FES und anderer vertreten und haben unsere Vernetzung im Bildungsbereich weiter vorangetrieben. Ein Flashmob mit der SchülerInneninitiative „Funkenflug“ unter dem Motto „Lasst die Funken fliegen“ auf dem Pariser Platz bildete einen Höhepunkt in der Mitte des Jahres.

Wir brauchen Eure Unterstützung beim Bildungskongress im April 2014

 
Auch 2014 hat die Initiative großes vor: Wir planen für den 26./27. April einen Bildungskongress mit bis zu 200 TeilnehmerInnen, auf dem Bildungsbetroffene und -entscheiderInnen miteinander auf Augenhöhe diskutieren. Hiermit wollen wir einen Paradigmenwechsel einleiten: Bildungsbetroffene sollen über ihr Bildungssystem mit entscheiden dürfen, regulär und nachhaltig. Hierfür brauchen wir dringend noch Unterstützung! Habt ihr Lust oder kennt jemanden, der uns unterstützen möchte? Hier gibt es weitere Informationen zum Kongress und zum mitmachen.
Wir planen, nach dem Bildungskongress im Jahr 2014 zwei bis drei Barcamps zu aktuellen Bildungsthemen abzuhalten. Damit wollen wir den Ansatz, Bildungsbetroffene aktiv einzubeziehen, weiter ausbauen. Wir freuen uns auf eure Vorschläge, was die Themen angeht! Daneben befindet sich die Initiative auch in einem Diskussionsprozess über ihre Strukturen und eine mögliche Vereinsgründung. Diese Diskussion werden wir 2014 in aller Gründlichkeit führen, um unsere Arbeit auf eine dauerhafte Basis zu stellen.

Der Blog hat 2013 viel erreicht

Einen Hauptbestandteil unserer Arbeit bildet unser Bildungsblog. Seit Mitte 2012 haben wir über 66.000 Klicks erreicht. Wir hatten 42 Blogbeiträge im Jahr 2013. Auch unter den Bloggerinnen und Bloggern hat sich etwas getan: Neben jeder Menge Gastbeiträge konnten wir zehn Neuzugänge unter den ständigen RedakteurInnen verzeichnen. Wir wollen 2014 weiter wachsen und freuen uns über alle, die beim Blog mitmachen möchten.
Neben regelmäßigen Bloggertreffen in Berlin mit der Möglichkeit sich via Skype zuzuschalten, haben wir auch unterschiedliche Rollen innerhalb des Blogs übernommen. Pauline und Rainald haben die Aufgaben der Chefs vom Dienst übernommen. Wir hoffen, dass sich 2014 auch weitere BloggerInnen bereit finden, Verantwortung und feste Aufgaben zu übernehmen.
Wir haben 2013 zwei Workshops zum journalistischen Schreiben im Web und zu Videos im Web veranstaltet. Das wollen wir 2014 wiederholen und ausbauen. Wir freuen uns hierbei über Themenvorschläge! Last but not least konnten wir eine Kooperation mit dem Polli Magazin, einem jungen Berliner Onlinemagazin, etablieren.

Der Blog soll 2014 weiter wachsen und sich als der junge Bildungsblog etablieren

 
Im Jahr 2014 haben wir Ziele, die wir mit euch gemeinsam verwirklichen wollen. Wir wollen den Blog wasbildetihrunsein.de noch bekannter machen, damit er der bildungspolitische Blog wird, an den man zuerst denkt, wenn es um Bildungspolitik aus einer jungen Perspektive geht. Dafür brauchen wir euer Engagement und Artikelideen. Wir freuen uns auch über jeden Neuzuwachs. Wir wollen 2014 einige neue Blogformate ausprobieren, u.a. eine Kolumne, weitere Umfragen auf Facebook und Videoformate. Ihr dürft auch hier gespannt sein. Besonders freuen wir uns über Beiträge aus Themenbereichen wie frühkindliche oder berufliche Bildung, Weiterbildung o.ä., die wir bisher zu wenig abdecken. Gastbeiträge sind hier herzlich willkommen.
2014 wird also ein spannendes Jahr, für Was bildet ihr uns ein?, für euch, und für die Bildungspolitik.