Anwesenheitslisten sind kein Schein zum Sein

Kaum ein hochschulpolitisches Thema sorgt für so viel Diskussion wie die Debatte um Anwesenheitslisten und die geforderte Anwesenheitspflicht von Studierenden an deutschen Hochschulen. Es ist eine emotionale Debatte, in der viel über Symptome und zu selten über die Wurzel des Problems gesprochen wird.

Wer soll Schulen tragen? Gedanken zur Privatschule

Eine kürzlich veröffentliche Studie der Friedrich-Ebert-Stiftung deutet darauf hin, dass das Leistungsniveau zwischen Schüler_innen an privaten Schulen nicht besser ist als an staatlichen Schulen. Die bereits lange währende Diskussion über den Sinn und Unsinn von Privatschulen kocht jetzt in Kommentarspalten und Zeitungsartikel wieder hoch. Unser Autor Lukas Daubner hat sich ein paar Gedanken zu dieser verfahrenen Diskussion gemacht.

Ist das Abitur ein Kinderspiel?

Die Forderung des Deutschen Lehrerverbandes, das Abitur wieder schwerer zu machen und gegen eine vermeintliche Noteninflation an Schulen vorzugehen, ist keinesfalls neu. Forderungen dieser Art kamen in den letzten Jahren immer auf – und werden stets kontrovers diskutiert. Zu Wort kommen dabei vor allem Interessensvertreter*innen und Bildungsexpert*innen, Bildungsbetroffene selbst werden jedoch kaum gefragt. Wir haben daher Abiturient*innen gebeten, ihre Lernkarten kurz aus der Hand zu legen und uns ihre Meinung zu der Debatte zu sagen.

Schule statt Bildung – Meldung aus der letzten Reihe

Simon Clemens war 13 Jahre lang Schüler. Wie viele anderen auch hat ihn die Schule mehr gelangweilt als begeistert. Seine Erfahrungen hat er in „13 Jahre Schule statt Bildung – Meldung aus der letzten Reihe“ aufgeschrieben. Dort beschreibt er aus der Perspektive eines Bildungsbetroffenen, wie er Schule wahrgenommen hat. Hier fordert Simon, dass Schule mehr sein sollte als eine Betreuungsmaßnahme mit Pausen.

Gedicht: Einwurf der jungen Leute

Der Kabarettist Michael Feindler erzählt gerne die Anekdote, wie er nach Auftritten immer wieden den Satz „Das, was Sie da machen ist echt gut … für Ihr Alter“ zu hören bekam – grundsätzlich von Personen, die mindestens zwanzig Jahre älter sind als er. Das war zwar als Lob gemeint. Er nahm die Äußerung aber durchaus […]

AUGENHÖHE macht Schule

Gerade hat das Projekt AUGENHÖHEmachtSchule sein Fundingziel erreicht. Damit ist der Weg frei für den dritten AUGENHÖHE Film. Das Ziel dieser Initiative ist es, Pioniere zu zeigen, die neue Wege beschreiten und sie möchten mit ihren Filmen zum Dialog inspirieren und Mut machen, eigene Schritte zu wagen. Genauer erklärt das in diesem Gastbeitrag Michael Groß vom Projektteam AUGENHÖHEmachtSchule.

Kinder und Jugendliche: Experten ihres Alltags

Unter dem Titel „Mitbestimmung junger Menschen: Der Verein Was bildet ihr uns ein?“ hat unser Autor Lukas Daubner für die Verbandszeitschrift „FORUM Jugendhilfe“ (03/2017) der Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe zusammengefasst, warum die Beteiligung junger Menschen eigentlich wichtig ist und nicht nur ein Lippenbekenntnis sein sollte.